diskothek

Diskothek statt Spielothek

[…] Wenige Monate später wurden die Laufsteg-Damen tastsächlich per Bus an den Bodensee verfrachtet. Schmidt kümmerte sich um die Damen und die Modenschau, bei all seinen Aktivitäten und emsigem Herumscharwenzeln geriet allerdings die Diskothek ins Hintertreffen. Mit zwei Stunden Verspätung kam er an, mit lässiger Pose im Rolls Royce und die Misses im Schlepptau. Die saßen dann herum und langweilten sich und die anderen Gäste gleichermaßen. Die erhoffte Umsatzsteigerung durch die schönen Frauen wurde nicht erzielt, im Gegenteil, die Aktion war ein Flop, und Erwin Kaeß musste erkennen, was er bislang verdrängt hatte: Schmidt war nichts als ein gewiefter Blender und Sprücheklopfer, der es verstand, anderen etwas vorzugaukeln und mehr darzustellen, als er tatsächlich zu bieten hatte. Maßgeschneiderte Klamotten, italienische Lederschuhe, teure Autos, alles und immer vom Feinsten. Das musste bezahlt sein. Aber wovon? Von seinem Gehalt definitiv nicht. Als er eines Sonntags am frühen Morgen auf die Idee kam, fingierte Rechnungen in den Tresor zu legen und mit 10.000 Mark zu abzuhauen, blieb Erwin Kaeß nichts anderes übrig, als ihn anzuzeigen. Die Polizei war rasch auf der Fährte des Diebes und schaltete den Staatsanwalt ein.

diskothekEinige Tage später stand Erwin Kaeß am frühen Nachmittag in seinem Elektrogeschäft hinter dem Verkaufstresen und traute seinen Augen kaum. Der polizeilich gesuchte Tresorplünderer spazierte durch die Tür, wie immer in feinstem Zwirn. »Hallo, Herr Kaeß, wie geht es Ihnen?«, sagte Schmidt und lächelte. »Ich habe ja noch Schulden bei Ihnen zu begleichen.« Sprach’s und blätterte zehn Scheine auf die Ladentheke.

»So, das müsste es gewesen sein«, fügte er hinzu und lächelte erneut. »Alles Gute für Sie, lieber Herr Kaeß!«

Er erhob die Hand zum Gruß und schlenderte lässigen Schrittes aus dem Laden. Verblüfft schaute Erwin Kaeß ihm hinterher und zog am selben Nachmittag noch seine Anzeige zurück. Die Geschäftsbeziehung mit Schmidt war damit beendet und Erwin Kaeß wieder um eine Erfahrung reicher.

Fortsetzung im Buch