tierpark

Sonntagsausflug

[…] Was für ein merkwürdiges Gefühl, besonders wenn die Kabinenaufhängung über einen Stützpfeiler ratterte und danach ihre Last mit einem kleinen Abwärtsschwung wieder aufs Seil verlagerte. Wir fallen runter, schoss es Erwin durch den Kopf, und hastig griff er nach der Hand seiner Mutter. Beim zweiten Pfeiler dasselbe, beim nächsten ebenfalls , jedes Mal spürte Erwin diesen Ruck, der bis in seinen Bauch zog. In der Luft zu schweben hatte er sich irgendwie anders vorgestellt. Leicht und schwerelos und ohne dieses Ruckeln, das ihm Angst einjagte. Doch sie kamen heil in der Bergstation an, und der Menschenpulk schob sich nach draußen. Jetzt sah Erwin den Bodensee von oben. Aus dieser Perspektive wirkte das große Gewässer noch größer. Am Horizont verschwand es im Himmel und reichte bis ans Ende der Welt. So dachte Erwin.

Hinter dem Restaurantgebäude befand sich der Wildpark. Dort tummelten sich Rehe, Rothirsche, Muffelwild, Murmeltiere, Steinböcke, Zwergziegen, Hasen und Wildschweine, und dorthin spazierten die Ausflügler. Der Anblick von Schweinen war Erwin vertraut, schließlich fütterte er sie jeden Tag mit Kartoffeln und Küchenabfällen. Doch diese Rasse hier war ihm neu. Die sah ganz anders aus als die daheim. Nicht rosa und fast unbehaart, sondern braun-schwarz, mit dichtem, langborstigen Fell. Der Schwanz war nicht geringelt, sondern gestreckt und leicht buschig. Der Körperbau war deutlich schlanker und muskulöser, die Ohren hingen nicht schlapp hinunter, sondern standen aufrecht.

Erwin stand vor dem Wildschweingehege und betrachtete die Frischlinge, die vergnügt um die Muttersau herumwuselten und in der Erde wühlten. Und da passierte es. Er wollte die Mutter fragen, wieso die kleinen Schweine Streifen hatten, und drehte sich um. Die Mutter war nicht da! Auch Tante Fanny nicht. Auch die Schwester nicht. Alle drei verschwunden. Nur fremde Gesichter um ihn herum. Er konnte nicht denken, Angst schnürte ihm die Luft ab. Sie hatten ihn verlassen. Hier, mitten in der Fremde, wo er niemanden kannte. Panik machte sich in ihm breit.

Er schrie: »Mama! Mama! Mama!«

Fortsetzung im Buch

0 Kommentare zu “Sonntagsausflug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.